Dr. med. univ. Christian Pfiszter / Ordination für Ganzheitsmedizin / 8020 Graz, Baiernhofweg 8 / Tel.: 0316 576530
Lungenfunktionsuntersuchung - Spirometrie

Diese hochinteressante diagnostische Methode erlaubt durch Prüfung der Lungenfunktion eine beginnende Erkrankung frühzeitig zu erkennen. Bestehende Lungenerkrankungen können genauer diagnostiziert und hinsichtlich ihres Verlaufes, sowie der Therapieeffizienz kontrolliert werden. Bedenkt man, dass sich aus einer Allergie, wie beispielsweise "Heuschnupfen", in letzter Konsequenz Asthma bronchiale entwickeln kann, so erscheint die Lungenfunktionsprüfung von unschätzbarem Wert. Vor allem auch, weil die Häufigkeit dieser Erkrankung so rasch zunimmt, ist die rechtzeitige Diagnose sehr wichtig, denn die frühzeitige Therapie der Allergie kann ein Fortschreiten der Erkrankung und den "Etagenwechsel" zu Asthma bronchiale verhindern.

Aber auch immer mehr an sich gesunde Personen wünschen sich die Kontrolle ihrer Lungenfunktion, zum Beispiel, weil sie gerade ein Trainingsprogramm absolvieren, oder mit dem Rauchen aufhören wollen. Gerade bei der Raucherentwöhnung motiviert die deutliche graphische Darstellung der Lungenfunktionsdaten zusätzlich! Hier wird vielen klar und deutlich, wie sehr die Lunge bereits in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wird die Nikotinabstinenz tatsächlich eine zeitlang konsequent eingehalten und frische Luft in der freien Natur geatmet, dann erholt sich die Lunge und die Kontrolluntersuchung kiann durchaus im Vergleich zum Vorbefund eine kleine Verbesserung zeigen. Dies schafft zusätzlichen Antrieb, für immer mit dem Rauchen aufzuhören und sich damit Herz-und Gefäßerkrankungen, sowie Krebs zu ersparen.

Die moderne Computertechnologie ermöglicht die Lungenfunktionsprüfung auf unkomplizierte und rasche Weise. Für die einzelnen Funktionsproben ersuche ich Sie, in bestimmter Weise in ein Mundstück zu blasen. In kürzester Zeit bestimmt der Computer aus Ihrem Alter, Gewicht, Körpergröße und zusätzlichen Daten Normwerte und vergleicht diese mit den tatsächlich gemessenen Werten. Sie erhalten für Ihre persönliche Dokumentation einen Computerausdruck und ich erkläre Ihnen das Ergebnis der Untersuchung. Bestimmt werden:

Atemzugvolumen
Atemfrequenz
Atemminutenvolumen
Vitalkapazität
Forcierte Vitalkapazität
Forcierte Vitalkapazität in 1 Sekunde (total und als FEV %)
Spitzenfluss
Maximal exspiratorischer Fluss bei 75 %, 50 % und 25 %
Maximal inspiratorischer Fluss
graphische Darstellung der Fluss-Volumen-Kurve
u.v.m.

Trotz der umfassenden Informationen über spezielle Parameter, sind die Kernaussagen auch für medizinische Laien verständlich.

Die Lungenfunktionsuntersuchung erbringe ich als Privatleistung, denn die Kranken kassen regelmentieren diese fortschrittliche Untersuchung so, dass nur ein bestimmter Prozentsatz von Untersuchungen rückerstattet wird. Gerade bei dieser Untersuchung zeigt sich aber auch ein Bewußtseinswandel der Bevölkerung, denn heute sind immer mehr Menschen bereit, für sinnvolle medizinische Leistungen auch privat zu bezahlen.