Dr. med. univ. Christian Pfiszter / Ordination für Ganzheitsmedizin / 8020 Graz, Baiernhofweg 8 / Tel.: 0316 576530
Ordination

Meine Ordination befindet sich am westlichen Stadtrand von Graz im Parterre einer alten Villa.


2005-05-29Vorgarten 1 (1)



Die Gartentüre ist 5 Minuten vor Ordinationsbeginn geöffnet. Früher zu kommen empfiehlt sich nicht, denn es kann sein, dass Visiten vor Ordinationsbeginn zu erledigen sind. Bitte klingeln Sie kurz am untersten der 3 Knöpfe mit der Aufschrift "Praxis Dr. med. univ. Christian Pfiszter". Sie hören das Summen der elektrischen Entriegelung, drücken den Messingknopf der Gartentüre, und können eintreten. Wenn möglich komme ich Ihnen zur Begrüßung entgegen, andernfalls ersuche ich Sie, im Wartezimmer Platz zu nehmen.


Wartezimmer


2001-01-01P1011465


Wenn Sie den Flur betreten, finden Sie gleich rechts ein kleines Wartezimmer. Sie können während der Ordinationszeit auch unangemeldet in die Praxis kommen und es sich im Wartezimmer gemütlich machen. Allerdings müssen Sie in diesem Fall so gut wie immer mit Wartezeiten rechnen, da meine Patienten in der Regel zu einem bestellten Termin kommen. Daher ersuche ich um Ihr Verständnis, wenn Sie erst nach einem angemeldeten Patienten, nach einem fieberndem Kind, oder nach einem Schmerzpatienten an der Reihe sind. Auf alle Fälle werden wir für Ihr leibliches Wohl sorgen und Ihnen ein Getränk anbieten.

Ich ersuche das Handy auszuschalten und nicht zu rauchen.

WC

Gleich links nach der Treppe befindet sich ein kleines WC. Auf der Ablage über dem WC stehen Harnbecher für die Urinanalyse. Für diese Analyse benötigen wir so genannten Mittelstrahlharn. Das geht so: Sie urinieren den ersten Teil in die Toilette, verhalten den Harn, urinieren eine kleine Menge in den Harnbecher und stellen diesen auf die Ablage über dem WC. Anschließend geben sie den Harnbecher in der Ordination ab. Wir werden den Urin sofort analysieren. Das Handwaschbecken, Handtücher und Händedesinfektionslösung finden Sie vor dem WC am Flur.

Ordination

In diesem Raum finden die Untersuchungen mittels EKG, Ultraschall, die Lungenfunktionsdiagnostik, Blutdruckanalyse, Auflichtmikroskopie der Haut und Mikroskopie statt. Im hauseigenen Labor analysieren wir hier in kurzer Zeit Blut, Harn und Stuhlproben. Kleine operative Eingriffe werden in der Ordination durchgeführt und Notfälle erstversorgt.

Therapieraum 1

Dieser Raum ist als Zone der Ruhe und Heilung gedacht. Laser, pulsierende Magnetfeldtherapie, Elektrotherapie, Ultraschalltherapie, Ohrakupunktur, Inhalationen und Infusionen sind die häufisten angewandten Therapien. Laser unterschiedlicher Energie und Wellenänge werden individuell auf Ihr gesundheitliches Problem abgestimmt. 3 professionelle Magnetfeldgeräte mit unterschiedlichen Spulensystemen erlauben die gleichzeitige Behandlung von mehreren Körperregionen.

Therapieraum 2

Dieser Raum ist in erster Linie der kontrollierten Fiebertherapie (Hyperthermie und Oxithermie) vorbehalten. Aber auch Sauerstofftherapie, Magnetfeldtherapie und Ohrakupunktur, Infusionen und Injektionen, sowie die Ryodoraku-Analyse werden hier durchgeführt.

Nachtrag

Weil ich für Offenheit bin, möchte ich Ihnen eventuelle Nachteile meiner Ordination nicht verschweigen. Die Praxis liegt am Stadtrand und ist daher nicht so leicht erreichbar, wie eine Ordination in der Innenstadt. Allerdings ermöglicht die Randlage auch eine wohltuende Distanz zur Hektik der Großstadt. Patienten schildern mir, dass sie die Anfahrt zur Ordination ganz bewußt zum Loslassen von Problemen des Alltages nützen.

Meine Ordination befindet sich im Parterre einer alten Villa und ist auf Grund der beengten räumlichen Situation nicht für große Patientenzahlen geeignet. Dieser Umstand kommt meinem Naturell entgegen, lieber wenige Patienten, die dann aber mit ausreichend Zeit und Zuwendung zu betreuen.

Die Ordination ist nicht behindertengerecht, denn ein entsprechender Umbau hätte den gesamten Grundriß der alten Villa in Frage gestellt. Rollstuhlfahrer werden sich schwer tun, die leichte Steigung zum Haus zu bewältigen und die Pflastersteine im Vorgarten sind gewiss auch nicht angenehm. Das WC ist in keiner Weise behindertengerecht, weil es viel zu schmal ist. Sollten Rollstuhlfahrer dennoch einmal die Leistungen meiner Praxis in Anspruch nehmen wollen und mit dem Auto vorfahren, dann ersuche ich um eine Voranmeldung, damit ich das Gartentor öffne und die Einfahrt in den Vorgarten freimache. Selbstverständlich werde ich Patienten mit Behinderung bevorzugt in die Ordination begleiten und entschuldige mich gleich im Vorhinein für die Umstände.